Informationen über ein Auslandssemester in Inverness

Du bist hier: Rubriken Blog Informationen über ein Auslandssemester in Inverness

Allgemeines

Zunächst möchte ich klarstellen was diese Seite hier soll: Ich habe ein Semester (WS 15/16) lang in Inverness studiert und möchte ein paar Informationen zum Studienablauf bereitstellen. Dies ist jedoch eine inoffizielle Seite, deswegen sind alle Angaben ohne Gewähr und sie richtet sich an Forststudenten, die in Rottenburg am Neckar studieren und für ein Semester nach Inverness möchten.

In den nächsten Abschnitten versuche ich ein paar Informationen bezüglich des Studiums zusammenzufassen. Ich kann leider nicht sagen, ob das Programm über die nächsten Jahre gleich bleibt.

Um welche Uni handelt es sich denn genau? Es gibt die University of the Highlands and Islands (UHI), die über ganz Schottland verteilt Ableger hat, zum Beispiel in Inverness. Dieser Ableger heißt Inverness College (IC) und ist Teil der UHI (eine Hierarchieebene drunter sozusagen).

Der Campus des IC heißt übrigens Beechwood Campus. Dann gibt es einen anderen Campus, der zum IC gehört: die Scottish School of Forestry (SSF). In der SSF wird ausschließlich Forstwirtschaft gelehrt, alle anderen Studiengänge finden im Beechwood Campus statt.

Beech­wood Campus

Scottish School of Forestry

Lage

Wenn man das IC und die SSF auf Google Maps sucht, kann es zu Verwirrungen kommen, da beide mit UHI gekennzeichnet sind. Der Beechwood Campus liegt gerade außerhalb der Kernstadt an der A9 wohingegen die SSF etwa 7 Meilen von der Innenstadt Inverness' in Balloch liegt. Ich hoffe die folgende Karte kann Klarheit schaffen.

ÖPNV

Zu meiner Zeit war der Beechwood Campus sehr gut mit dem Bus zu erreichen. Alle 10 Minuten (Mo - Fr bis 18 Uhr) fuhr die Linie 8 (auch 8A, 8C, 8U etc.) von Stagecoach in ca. 15 Minuten von der Innenstadt bis zum Campus.

Obwohl die SSF relativ weit draußen liegt, waren die Busverbindungen dennoch gut: Alle 15 Minuten (Mo - Fr bis 18 Uhr) fuhr die Linie 5 von Stagecoach in ca. 30 Minuten von der Innenstadt bis zur SSF.

Allerdings können sich Routen und Zeiten ändern (meistens im Mai und November). Wer täglich mit dem Bus pendeln sollte, dem empfehle ich einen Unirider, das ist eine Art Monatskarte mit der man für ausgewählte Zonen jeden Stagecoach Bus (nur Stagecoach, kein Citylink, Megabus o. a.) nehmen kann. Ansonsten lohnt sich der Dayrider für Studenten (Studiausweis dem Fahrer zeigen) ab zwei Fahrten pro Tag.

Wer mit dem Zug reisen möchte (ist meistens schneller und gemütlicher als der Bus), sollte seine (längeren) Fahrten früh buchen, damit sie billiger werden. Mit früh buchen meine ich ca. mindestens 2 Wochen vor der Fahrt. In der folgenden Tabelle könnt ihr ein paar Preisvergleiche für die Strecke Aberdeen - Inverness aus dem Jahr 2015 sehen.

Pro­dukt Frühe Buch­ung (Preis in ) Buch­ung am Reise­tag (Preis in ) Fahr­zeit (in Stun­den)
Bus 1,50 13,00 4,00
Zug 8,50 26,00 2,25
Den Preis von 1,50 gibt es nur für bestimmte Strecken und kann nur über die Seite von Megabus gebucht werden. Natürlich gibt es auch bei den Zügen von Scotrail diverse Bahncards, die Rabatt gewähren.

Der wohl beste und übersichtlichste Verbindungsplaner ist der von der Traveline. Dort werden auch Züge berücksichtigt. Wer eine gute App auf das Handy haben möchte, dem empfehle ich den Buschecker UK, der allerdings keine Züge berücksichtigt.

Vorlesungen

Je nachdem wie viele Fächer ihr euch anerkennen lassen könnt, sieht euer Stundenplan aus. Ich hatte drei Fächer bei denen ich jeweils wissenschaftliche Hausarbeiten (Assessments) abzugeben hatte:

  • Forest Harvesting (mittwochs 9 Uhr bis 13:15 Uhr)
    1 Hausarbeit (Harvesting Plan) + diverse (Gruppen-)Präsentationen während der Vorlesung
  • Establishment of Woodlands (donnerstags 9 Uhr bis 13:15 Uhr)
    1 Hausarbeit (Establishment of Woodland) + diverse (Gruppen-)Präsentationen während der Vorlesung
  • Forest Protection (freitags 9 Uhr bis 13:15 Uhr)
    3 Hausarbeiten (Fire Plan, Muirburn Plan und Damaging Agent) + diverse (Gruppen-)Präsentationen während der Vorlesung
Wir haben auch viele Ausflüge zu Kahlschlägen oder Plantagen gemacht und dafür kann ich wasserdichte und windfeste Kleidung nur empfehlen! Wir mussten auch (fast) immer Warnwesten (high viz) und Helme (hard hat) anziehen, aber keine Angst, die könnt ihr euch von der SSF bei Bedarf leihen. Sogar Stahlkappenschuhe/-stiefel stehen zur Verfügung (allerdings nur für Erasmusstudenten).

Im Oktober gibt es obendrein eine Woche Ferien, die sogenannte Reading Week.

Ich hoffe ihr könnt etwas mit diesen Infos anfangen, ich hätte mich jedenfalls darüber gefreut, deswegen habe ich diese Seite erstellt. Hier habe ich mehr Fotos des IC und der SSF.

Freizeit

In Inverness findet ihr Freizeitangebote für alle möglichen Sachen. Jeder wird etwas finden. Es gibt auch genug gute Pubs, Restaurants, Shops etc. Mein größtes Hobby in Inverness war Wandern. Wer nicht wandern mag, der braucht ab hier nicht mehr weiterzulesen .

Wer es sich leisten kann, dem empfehle ich einen Mietwagen! Alternativ könnt ihr auch mit dem Auto aus Deutschland hierher kommen, das ist allerdings eine sehr lange Reise und der Sprit ist nicht gerade günstig, schon gar nicht bei ungünstigem Wechselkurs.

Nun zum Wandern: Generell eignet sich ganz Schottland sehr gut zum Wandern. Inverness bietet dafür eine sehr gute Ausgangssituation, da es quasi von Bergen umrundet ist. Wer auf Öffis angewiesen ist (wie ich es war), hat eine sehr eingeschränkte Auswahl. Allerdings sind die Cairngorms ziemlich gut erreichbar und dort findet ihr Berge, Seen, Wälder, Bäche und Felsen. Nur das Meer fehlt. Ich habe auch eine tolle Wanderseite gefunden, die mich zu vielen Wanderungen gebracht hat: Walkhighlands. Wenn ihr euch da registriert, erhaltet ihr Zugriff auf die "richtigen" Wanderkarten im Maßstab 1:25 000.

Von Inverness fahren am Tag genug Züge nach Aviemore (sonntags nur 5) und damit seid ihr schon ganz nah bei den Cairngorms. Die Fahrzeit beträgt ca. 35 Minuten und eine Hin- und Rückfahrt am selben Tag kostete 2015 13,00. Von hier aus könnt ihr auch schon loslaufen, allerdings nur in das Rothiemurchus Estate, das aber einen der schönsten und größten Wälder besitzt. Wer in die Berge will, kann in Aviemore in den Bus umsteigen (Linie 31 Richtung Cairngorm, Stagecoach) und bis zum Cairn Gorm Car Park fahren. Von dort gehen sehr viele Wanderungen los. Der Preis für eine Hin- und Rückfahrt lag hier bei 3,70 und die Fahrzeit betrug ca. 30 Minuten.

Wenn ihr euch meine Blogeinträge anschaut, könnt ihr sehen, dass ich oft in den Cairngorms war. Ich hatte viel Glück mit Wetter (möge es bei euch auch so sein), aber ich war auch mal dort oben in den Wolken. Bitte beachtet unbedingt die Warnungen auf Walkhighlands, das Wetter kann sich sehr schnell ändern und dann sieht man zwar noch den Boden um sich herum, aber sonst nichts. Ich hatte das mal und es war nicht sooo lustig. Hierfür kann ich euch noch die Seite des Bergwetterdienstes empfehlen, dem MWIS, der immer zwei Tage vorhersagt und das ziemlich genau.

Wer noch Fragen hat, kann mir gerne eine Mail schreiben oder am Seitenende einen Kommentar schreiben, der nicht veröffentlicht wird bevor ich ihn gelesen habe. Vielen Dank fürs Lesen!

Cairn­gorms: Blick auf Loch Avon etwas unter­halb von The Saddle

Cairn­gorms: Sicht über den Lairig Ghru auf Cairn Toul (1291 m), Sgr an Lochaine Uaine (The Angel's Peak, 1258 m) und Braeriach (1296 m) (vlnr)

Cairn­gorms: Auf dem Hoch­plateau gibt es kaum Anhalts­punkte und plötzlich geht es 400 Meter nach unten...

Rothie­murchus Estate

Rothie­murchus Estate: Blick über Loch an Eilein auf die Cairn­gorms

Rothie­murchus Estate

Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung.