Dienstag, den 27. September 2016: Monte Sant'Angelu (1218m)

Du bist hier: Home Reiseblog Korsika 2016 Dienstag, den 27. September 2016: Monte Sant'Angelu (1218m)

Unser erster Berg

Wetterbedingt hatten wir uns entschlossen, in die Berge, genauer gesagt ins Cinto-Massiv, zu fahren. Eigentlich wollten wir erst ein bisschen trainieren bevor wir uns die höchsten korsischen Berge vorknöpften, aber das Wetter muss eben auch mitspielen . Außerdem würden wir an diesem Tag unsern ersten Berg "mitnehmen", den Monte Sant'Angelu (1218m).

Diesmal frühstückten wir in Bastia und nicht erst außerhalb, weil wir uns auch noch ein bisschen die Stadt anschauen wollten. Anschließend fuhren wir gen Süden und genossen das letzte Mal Geschwindigkeiten über 60 km/h! Unterwegs statteten wir uns noch mit Nahrungsmitteln in einem Hypermarkt aus, weil wir nicht wussten wo die nächste Einkaufsmöglichkeit war.

Als wir den urbanen Bereich Bastias hinter uns gelassen hatten, begann der Anstieg auf engen und kurvigen Straßen nach Silvareccio, wo unsere Wanderung startete. Wir wollten eigentlich kurz einkehren, aber die einzige Bar des Dorfes war geschlossen. Also liefen wir los.

Der Weg stieg langsam an und führte uns durch einen exotischen Wald mit uralten Edelkastanien. Das nächste Highlight waren die halbwilden Hausschweine, die einfach neben/auf dem Weg lagen/fraßen/dösten. Wir waren in deren Wohnung eingedrungen, wir hatten es schon vorher überall an den Bodenspuren gesehen. Aber es juckte sie scheinbar überhaupt nicht, sie waren Wanderer wohl gewöhnt.

Auf einer kleinen Anhöhe lichtete sich der Wald und wir konnten einen ersten traumhaften Blick auf die beeindruckende Felswand des Monte Sant'Angelu werfen sowie auf den benachbarten und berühmteren Monte San Petrone (1767m). Weiter ging es wieder durch einen Edelkastanienwald bis zu einem Häuschen, von dem der letzte Anstieg losging.

Das Waldbild änderte sich in einen wunderschönen Steineichenbestand, was für uns Nordeuropäer ja auch exotisch ist. Ich muss dazu sagen, dass wir im Wald einen guten Sonnenschutz hatten, was wir beide ziemlich gut fanden. Auf dem Gipfel auf 1218 m über dem Meer wehte zwar ein frisches Lüftchen, aber die Aussicht war fantastisch! Wir konnten einen Großteil der Ostküste mit Bastia sehen und nichts als Berge in die anderen drei Himmelsrichtungen!

Es war ein mehr als gelungener Einstieg in die korsische Bergwelt! Über denselben Weg gelangten wir wieder zum Auto und fuhren auf abenteuerlichen Straßen nach Ponte Leccia wo wir nochmal etwas einkaufen konnten und mit 1,36/L die günstigste Tankstelle des Landes gefunden hatten (sonst 1,42 bis 1,46/L - ca. 1,22/L in D zu der Zeit). Um es noch zu erwähnen: unterwegs lief uns eine Rotte (Wild-)Schweine auf der Straße entgegen, die die Straße zu ihrem Territorium erklärt hatten.

Bis zum Hotel in Haut-Asco waren es zwar nur 35km, für die wir aber eine gute Stunde brauchten. Aber was für eine phänomenale Landschaft! Die Berge wurden immer höher, es wurde immer alpiner. Irgendwann erinnerte nichts mehr an die Nähe des Mittelmeeres, es standen nur noch Laricio-Kiefern (Pinus nigra spp. laricio) auf dem felsigen Untergrund. Auf dieser Strecke machten wir auch viele Höhenmeter wett, unser Hotel lag immerhin auf 1420m über dem Meer. Und die Berge wurden trotzdem immer höher. Faszinierend!

Ich konnte den nächsten Tag kaum erwarten !

Statistiken des Tages

Die folgende Tabelle zeigt die Statistiken unserer Wanderung mit der Länge in km, den positiven Höhenmetern in m und der Dauer in Std. Zusätzlich zeigt sie die mit dem Auto zurückgelegte Strecke in km. Eine Übersichtstabelle befindet sich auf der Übersichtsseite.
Diese Tabelle basiert auf ungefähren Werten und hat keinen weiteren Sinn.

Datum Be­schreib­ung Länge [km] Pos. hm [m] Länge [Std] Auto­fahrten [km]
27.09.16 Monte Sant'Angelu 6,5 544 3,2 112,0
  • Diese Seite wurde in 0.001467 Sekunden geladen und zuletzt am 11.01.2018 um 19:55:43 Uhr aktualisiert.
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung.