Bastion, Vilnius | Dead Bountry

Bastion

Originalname Bastėja
Adresse Bokšto gatvė 20/18
Stadtteil Senamiestis
Kategorie Palast/Gebäude
Homepage -
 
Im 17. Jahrhundert vom deutschen Kriegsingenieur Friedrich Getkant errichtet, stellte die Bastion einen Teil der Befestigungsnalagen von Vilnius dar. Sie besteht aus unterirdischen Kanonenräumen und einem in die Stadtmauer integriertem Turm. Heute befindet sich in der Bastion ein Museum.
Sowohl von der Terasse als auch vom nahen Bastionsberg kann man eine schöne Aussicht auf die Altstadt und Užupis genießen. Hier sind außerdem noch Teile der Stadtmauer erhalten.



Wichtige Hinweise
  • Das Betreten der hier aufgeführten und beschriebenen Orte geschieht gänzlich auf eigene Gefahr!
  • Alle hier genannten Informationen basieren auf meinem persönlichen Wissensstand bis zum 7. Juli 2014. In der Zwischenzeit kann es vor Ort zu Änderungen jeglicher Art gekommen sein. Dies gilt insbesondere für alle angegebenen Links!
    Alle Angaben ohne Gewähr!

Quellen

  • BAUERMEISTER Christiane, GERBERDING Eva, KÖNNEKE Jochen et al. (2., aktualisierte Auflage 2013): Baltikum. Ostfildern: DuMont Reiseverlag (Seiten 1 - 219)
  • SCHENK Günter (1. Auflage 2011): CityTrip Vilnius und Kaunas. Bielefeld: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH (Seiten 1 - 82) (ISBN 978-3-8317-2001-9)
  • Publikationen des Tourismusinformationsbüro Vilnius
    http://www.vilnius-tourism.lt/de/vtic/dienstleistungen/publikationen/ [16.7.2014]
  • Verschiedene Informationen
    http://www.likealocalguide.com/vilnius [16.7.2014]
  • Informationstafeln vor Ort
Diese Seite wurde in 0.000156 Sekunden geladen. Diese Seite wurde zuletzt am 11.01.2018 um 19:56:49 Uhr aktualisiert.

Diese Seite wurde zuletzt am 11.01.2018 um 19:56:49 Uhr aktualisiert.
http://www.brocoli.sirius.uberspace.de/reiseblog/vilnius2014/bastion.php
Navigation