Reichshoffen

Du bist hier: Burgen Reichshoffen

Praktische Informationen

Anfahrt und Zugang

  • Startpunkt: In Reichshoffen den Schildern Richtung Parking Centre Ville und anschließend Parking Place de la Charte folgen.
    Koordinaten (Dezimalgrad - WGS 84): 48.930604° / 7.663681° oder mit Google Maps herkommen: https://goo.gl/maps/VWVvh

  • Wegbeschreibung (ca. 0,2 km): Wahlweise der Rue de la Tour oder der Rue de l'Etoile zurück zur Rue du Château (D 662) folgen, rechts abbiegen und bis zur Burg von Reichshoffen gehen.

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bahn von Strasbourg, Haguenau oder Niederbronn-les-Bains nach Reichshoffen-Ville auf der Strecke Strasbourg - Haguenau - Niederbronn-les-Bains - Bitche (TER Grand Est).
    https://www.ter.sncf.com/alsace/gares/87213249/Reichshoffen-Ville/pratique

    Von Reichshoffen-Ville (ca. 0,5 km):
    Der Rue du Général Koenig (D 53) Richtung Stadtmitte folgen und dann rechts in die Rue du Château (D 662) abbiegen und bis zur Burg von Reichshoffen gehen.

Geschichtliches

  • 1273: Erste Erwähnung der Burg, deren Besitzer der Herzog von Lothringen ist.
  • 1277: Der Straßburger Bischof nimmt die Burg ein und zerstört sie. Zehn Jahre später gibt er sie als Lehen an die Herren von Ochsenstein.
  • 1485: Nach dem Tod des letzten Ochsensteiners geht die Burg an die Grafen von Leiningen, die Herren von Hohengeroldseck und an die Bayer von Boppard.
  • 1570: Die Burg geht an die Grafen von Hanau-Lichtenberg.
  • 1618 - 1648: Während des Dreißigjährigen Kriegs wird die Burg zerstört.
  • 1770: Die Burg wird wieder aufgebaut von Jean III. De Dietrich.
  • 1811: Während der Revolution beschlagnahmt, wird die Burg an Paul Athanase von Bussière verkauft.
  • 1951: Nachdem sie mehrmals die Besitzer gewechselt hat, kauft schließlich die Gesellschaft De Dietrich die Burg zurück.

Wichtige Hinweise

Das Be­treten der hier auf­ge­führ­ten und be­schriebenen Orte ge­schieht gänz­lich auf eigene Ge­fahr!
Alle An­gaben ohne Ge­währ!

Bitte be­achte und be­rück­sichtige un­bedingt die Warn­schilder des Jagd­betriebs (haupt­sächlich im Herbst) und der Fällungs­arbeiten. Vor allem bei den Fällungs­arbeiten herrscht Lebens­gefahr.

Bitte be­achte, dass die Strecken der Wanderungen und Burg­zugänge zwischen­zeitlich geändert sein können. Falls dies der Fall sein sollte, würde ich mich über eine kurze Nachricht an adminwanderparadies-wasgau.de oder über das Kontaktformular freuen, vielen Dank!

Einige angegebene Park­plätze sind keine offiziellen Park­plätze, sondern Stellen am Straßen- oder Weg­rand. Bitte respektiere diese Stellen und die Natur.