Lemberger Schlossberg und Rocher des Trois Figures

Du bist hier: Wanderungen Lemberger Schlossberg und Rocher des Trois Figures

Auf den Spuren der Römer und Gallier

Diese vergleichsweise kurze Tour verläuft teilweise auf dem Lemberger archäologischen Pfad. Sie beginnt am Carrefour Central und führt uns zur Source St-Hubert. Dort können wir ein wunderschönes Felsenrelief mit Jagdszenen entdecken. Weiter gehts es auf den Schlossberg, auf dem sich die ehemalige Burg von Lemberg befand. Der Weg führt uns dann hinunter ins Dreibilderthal zu den Grotten Weiher und schließlich zum Rocher des Trois Figures, dem Dreibilderfels oder Dreibirrefels. Auch hier entdecken wir ein schönes Felsrelief, das von drei Personen handelt. Über den Carrefour des Cerisiers führt uns der Weg zurück zum Parkplatz. Da diese Wanderung nur sehr wenige Aussichten bietet, eignet sie sich auch gut bei nebeligen Wetter.

Praktische Informationen

Wegbeschreibung

Wir folgen dem Weg nach Westen (Route Forestière du Schlossberg) mit der Markierung Gelbes Kreuz Richtung Source St-Hubert. An einer Gabelung halten wir uns links und folgen dem Weg leicht bergab, der uns zur Source St-Hubert (1) führt (Markierung Gelbes Kreuz).

Source St-Hubert

Die Source St-Hubert , auch unter dem Namen "Pompöserbronn" bekannt, der sich von "Bomphosen Brunnen" ableitet, entspringt neben einem Felsen mit einem wunderschönen Felsrelief. Es sind die beiden Gottheiten Silvanus (Gott der Wälder) und Diana (Göttin der Jagd) bei einer gemeinsamen Jagd, ein Hund und Tiere des Waldes zu erkennen. Die beiden Gottheiten tragen eine Art Pumphose, was den seltsamen Namen der Quelle erklärt. Aufgrund der dargestellten Jagdszene wurde sie später nach dem Schutzpatron der Jagd, St. Hubert, benannt.

Wir folgen links dem Weg mit der Markierung Rotes Drei­eck Richtung Lemberg Poste und biegen ein paar Meter weiter unten rechts auf einen Weg mit der Markierung Gelbe Raute Richtung Enchenberg ab. Wir passieren einen Felsen mit einer kleinen Madonnengrotte und umrunden den Schlossberg zur Hälfte. An einer Abzweigung biegen wir rechts ab und folgen dem Weg mit der Markierung Gelbes Andreaskreuz entlang von Ringwallresten hinauf zum Gipfel des Schlossberges (2), auf dem sich die Reste der Burg von Lemberg befinden.

Die Geschichte dieser Burg ist gänzlich unbekannt. Bei archäologischen Ausgrabungen wurden Burgenelemente gefunden, durch die man die Burg ins späte Mittelalter datieren kann. Sie ist auf einem Plan des Atlas de Bitche von 1758 eingezeichnet. Der mittelalterliche Zufahrtsweg ist noch gut erkennbar.

Wir folgen geradeaus dem Weg mit der Markierung Gelbes Andreaskreuz, der uns hinunter zum Col des 2 Schlossberg führt. An der Wegspinne wenden wir uns nach links und steigen rechts den Pfad mit der Markierung Rotes Drei­eck Richtung Rocher des 3 Figures ab. Es geht an einem kleinen Wasserfall vorbei ins Tal hinab, wo wir einen Forstweg queren. Vor dem Weiher biegen wir rechts ab und umrunden ihn.

Wir folgen dem Weg mit der Markierung Rotes Drei­eck und gehen geradeaus auf dem Forstweg. Nach einer Linkskurve biegen wir rechts auf den Pfad ab, der uns zum nahen Rocher des Trois Figures (3) führt.

Rocher des Trois Figures

Der Rocher des Trois Figures hieß einst "Dreibirrefels" oder "Dreibilderfels". Auf dem Felsrelief, das aus dem 5. Jahrhundert stammen soll, erkennt man zwei größere und eine kleinere Person. Es handelt sich wohl, wie bei dem Felsrelief an der Source St-Hubert, um Silvanus und Diana, den beiden Gottheiten der Wälder und der Jagd. Die dritte und kleinere Person stellt eine Bacchantin dar.

Wir folgen dem Weg mit der Markierung Rotes Drei­eck den Hang hinauf und biegen rechts auf einen Forstweg ab. Nach einer kurzen Zeit halten wir uns links (Markierung Rotes Drei­eck) und erreichen bald den Carrefour des Cerisiers.

Von dort gehen wir geradeaus und am Waldrand entlang. Der Weg führt uns zurück in den Wald und an einer Abzweigung biegen wir scharf links ab. Wir folgen der Markierung Rotes Drei­eck, die uns in einem Bogen zurück zum Parkplatz führt.

Wichtige Hinweise

Das Be­treten der hier auf­ge­führ­ten und be­schriebenen Orte ge­schieht gänz­lich auf eigene Ge­fahr!
Alle An­gaben ohne Ge­währ!

Bitte be­achte und be­rück­sichtige un­bedingt die Warn­schilder des Jagd­betriebs (haupt­sächlich im Herbst) und der Fällungs­arbeiten. Vor allem bei den Fällungs­arbeiten herrscht Lebens­gefahr.

Bitte be­achte, dass die Strecken der Wanderungen und Burg­zugänge zwischen­zeitlich geändert sein können. Falls dies der Fall sein sollte, würde ich mich über eine kurze Nachricht an adminwanderparadies-wasgau.de oder über das Kontaktformular freuen, vielen Dank!

Einige angegebene Park­plätze sind keine offiziellen Park­plätze, sondern Stellen am Straßen- oder Weg­rand. Bitte respektiere diese Stellen und die Natur.

  • Diese Seite wurde in 0.049848 Sekunden geladen und zuletzt am 11.04.2018 um 22:51:32 Uhr aktualisiert.
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung.