Geroldseck

Du bist hier: Burgen Geroldseck

Praktische Informationen

Anfahrt und Zugang

  • Startpunkt: Im Dorfkern von Niederstinzel biegen wir in die Rue de la Gare ab und überqueren die Saar. Direkt hinter der Brücke kann man das Auto auf der linken Seite stehen und lassen. Ein Schild des Vogesenclubs weist den Weg zur Burg.
    Koordinaten (Dezimalgrad - WGS 84): 48.862844° / 7.033498° oder mit Google Maps herkommen: https://goo.gl/maps/qAK2KvPq3GG2

  • Wegbeschreibung (ca. 1,0 km): Direkt hinter der Saarbrücke weist ein Schild zum Château de Niederstinzel. Wir folgen dem Wirtschaftsweg so lange bis wir vor uns die Burg sehen. Der einfachste Weg zur Burg geht im 90-Gradwinkel auf Höhe der Burg.

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bus von Sarrebourg, Sarre-Union oder Sarreguemines nach Niederstinzel auf der Strecke Sarreguemines - Sarre-Union - Sarrebourg (TER Grand-Est).
    https://www.ter.sncf.com/grand-est/gares/87215418/Niederstinzel/pratique
    Hinweis: Auf dieser Linie verkehren wenige Busse und an Sonn- und Feiertagen gibt es nur eine Hin- und Rückfahrt.

    Von Niederstinzel (ca. 1,3 km):
    Von der Bushaltestelle aus folgen wir der Hauptstraße bergab und biegen alsbald links in die Rue de la Gare ab. Dieser folgen wir und überqueren die Saar. Direkt hinter der Saarbrücke weist ein Schild zum Château de Niederstinzel. Wir folgen dem Wirtschaftsweg so lange bis wir vor uns die Burg sehen. Der einfachste Weg zur Burg geht im 90-Gradwinkel auf Höhe der Burg.

Geschichtliches

  • 13. Jhd.: Vermutete Errichtung der Burg Geroldseck.
  • 1355: Die Burg ist unter Hans von Geroldseck, genannt "der Stenzler", ein Lehen des Bistum von Metz.
  • 1381: Durch ein Brand wird die Burg teilweise zerstört.
  • 1391: Mit dem Tod der letzten Geroldseckern gelangt die Burg zurück in den Besitz der Ochsensteiner und der Grafen von Zweibrücken-Bitsch.
  • 1437: Zu dieser Zeit bemühen sich die 10 Besitzer den Burgfrieden zu halten.
  • 15. Jhd.: Durch einen erneuten Brand wird die Burg komplett zerstört und nicht mehr aufgebaut.

Wichtige Hinweise

Das Be­treten der hier auf­ge­führ­ten und be­schriebenen Orte ge­schieht gänz­lich auf eigene Ge­fahr!
Alle An­gaben ohne Ge­währ!

Bitte be­achte und be­rück­sichtige un­bedingt die Warn­schilder des Jagd­betriebs (haupt­sächlich im Herbst) und der Fällungs­arbeiten. Vor allem bei den Fällungs­arbeiten herrscht Lebens­gefahr.

Bitte be­achte, dass die Strecken der Wanderungen und Burg­zugänge zwischen­zeitlich geändert sein können. Falls dies der Fall sein sollte, würde ich mich über eine kurze Nachricht an adminwanderparadies-wasgau.de oder über das Kontaktformular freuen, vielen Dank!

Einige angegebene Park­plätze sind keine offiziellen Park­plätze, sondern Stellen am Straßen- oder Weg­rand. Bitte respektiere diese Stellen und die Natur.

  • Diese Seite wurde in 0.257344 Sekunden geladen und zuletzt am 15.10.2018 um 11:33:48 Uhr aktualisiert.
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung.