Dambacher Felsen

Du bist hier: Wanderungen Dambacher Felsen

Kleiner Abstecher zu drei beeindruckenden Felsen

Das beschauliche Dorf Dambach im nördlichen Elsass ist nicht nur durch seine Burgen Schoeneck, Wineck, Wittschloessel und Hohenfels bekannt, sondern auch durch seine bizarren Felsen. Diese Tour eignet sich gut, um sich mal die Füße zu vertreten, denn es geht kurz hinauf bis zum "Rocher de l'Homme" (der Mann) und wieder hinab.

Praktische Informationen

Weg­beschreibung

Der Wanderweg beginnt an der Kirche von Dambach und ist durchgehend mit der Markierung Gelbes Andreaskreuz beschildert. Wir folgen der Rue de l'Eglise nach Nordosten und überqueren schnell den Schwarzbach. An der Gabelung halten wir uns links und folgen der Rue du Modenberg, von welcher wir vor uns den Rocher du Modenberg und weiter rechts den Rocher de la Femme aus dem Wald ragend sehen können.

In einer scharfen Linkskurve biegen wir rechts auf den linken der beiden Waldwegen ab (Markierung Gelbes Andreaskreuz). Kurze Zeit später folgen wir links dem Waldweg, bevor wir nach einer weiteren Linkskurve rechts den Pfad hinaufgehen. Im Zickzack führt uns der Pfad zunächst zum Fuße des Rocher du Modenberg (1), auf dem geklettert werden darf. Nach ein paar weiteren Kehren besteht die Möglichkeit links abzubiegen und die Aussicht des Rocher du Modenberg zu genießen. Der Blick schweift über das liebliche Schwarzbachtal mit den Dörfern Dambach und Neunhoffen. Blickfang ist der Grand Wintersberg im Süden.

Vom Felsen gehen wir zurück zur Abzweigung und folgen dem Pfad geradeaus vorbei an Resten einer Ruine. Wir überqueren einen Forstweg und gehen geradeaus weiter. Nach kurzer Zeit erreichen wir einen zweiten Felsen, den Rocher de l'Homme (2) (der Mann). Es braucht viel Fantasie, um dem Felsen menschliche Züge abzugewinnen, aber man sagt, dass es jemand war, den Gott für seine Unehrlichkeit bestraft hat. Wir umrunden den Felsen auf der rechten Seite und können seine bizarre Form von oben am besten sehen.

Ab hier hört die Markierung auf, aber es lohnt sich noch ein paar hundert Meter dem eindeutigen Pfad weiterzufolgen. Kurz darauf verläuft der Pfad auf größeren Steinbrocken und dann sehen wir auch schon den dritten Felsen, den Rocher de la Femme (3) (die Frau). Dieser Felsen ist sehr massiv und hat gar keine Ähnlichkeiten mit einem Menschen. Warum Gott auch die Frau bestraft hat, weiß niemand: war sie auch unehrlich oder war sie bloß dem Mann solidarisch?

Wir können den imposanten Felsen umrunden und gelangen über denselben Weg zum Startpunkt zurück.

Wichtige Hinweise

Das Be­treten der hier auf­ge­führ­ten und be­schriebenen Orte ge­schieht gänz­lich auf eigene Ge­fahr!
Alle An­gaben ohne Ge­währ!

Bitte be­achte und be­rück­sichtige un­bedingt die Warn­schilder des Jagd­betriebs (haupt­sächlich im Herbst) und der Fällungs­arbeiten. Vor allem bei den Fällungs­arbeiten herrscht Lebens­gefahr.

Bitte be­achte, dass die Strecken der Wanderungen und Burg­zugänge zwischen­zeitlich geändert sein können. Falls dies der Fall sein sollte, würde ich mich über eine kurze Nachricht an adminwanderparadies-wasgau.de oder über das Kontaktformular freuen, vielen Dank!

Einige angegebene Park­plätze sind keine offiziellen Park­plätze, sondern Stellen am Straßen- oder Weg­rand. Bitte respektiere diese Stellen und die Natur.

  • Diese Seite wurde in 0.000407 Sekunden geladen und zuletzt am 13.01.2018 um 12:08:03 Uhr aktualisiert.
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung.