Wasenbourg

Du bist hier: Burgen Wasenbourg

Wichtige aktuelle Hinweise: Corona-Ausgangsbeschränkungen... mehr dazu

Praktische Informationen

Anfahrt und Zugang

  • Startpunkt: Um zum Parkplatz zu gelangen, nimmt man in Niederbronn-les-Bains die D 28 Richtung Oberbronn und biegt nach Überquerung der Bahnlinie rechts in die Allée des Tilleuls ab. Am Kreisverkehr geradeaus und immer parallel zur Bahnlinie. Die Straße heißt später Rue Charles Matthis. Hinter der Brücke der D 1062 befinden sich Parkstellen (Parking du Roi de Rome).
    Koordinaten (Dezimalgrad - WGS 84): 48.957583° / 7.626827° oder mit Google Maps herkommen: https://goo.gl/maps/gPhF4H8zYZw

  • Wegbeschreibung (ca. 1,9 km): Wir folgen dem Weg mit der Markierung Rotes Recht­eck (GR 53) bis zur Burg Wasenbourg.

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bahn von Strasbourg, Haguenau oder Bus von Bitche nach Niederbronn-les-Bains auf der Strecke Strasbourg - Haguenau - Niederbronn-les-Bains - Bitche (TER Fluo Grand Est).
    https://www.ter.sncf.com/alsace/gares/87213256/Niederbronn/pratique

    Von Niederbronn-les-Bains (ca. 3,0 km):
    Wir folgen der Avenue de la Libération nach Südosten, biegen am Kreisverkehr rechts ab und unterqueren die Bahnlinie. Nach der Bahnunterquerung biegen erneut rechts ab in die Allées des Tilleuls und folgen der Markierung Rotes Recht­eck (GR 53) bis zur Burg Wasenbourg.

  • Wandervorschläge: Variante 2: Grand Wintersberg, Philippfels, Grand Arnsberg und Wasenbourg ( 15,0 km - 507 m)
    Grand Wintersberg, Philippfels, Grand Arnsberg und Wasenbourg ( 25,9 km - 941 m)

Geschichtliches

  • 1. Jhd. v. Chr.: Schon die Römer besetzen den Ort und bauen zwei Tempel, den ersten an Stelle der heutigen Burg, den zweiten 100 Meter weiter östlich, an dem sich der Wachtfels befindet.
  • 1273 n. Chr.: Die geschätzte Erbauung durch Conrad von Lichtenberg, Bischof von Straßburg.
  • 1335: Erste Erwähnung einer Burg Wasenbourg.
  • 1378: Die Burg geht zum Teil an Wilhelm von Born, daraufhin nisten sich Ritter in die Burg ein, die Unsicherheit in die Gegend bringen. Während des "Bitscher Kriegs" (Guerre de Bitche, 1396/1397), wird die Wasenbourg von den Straßburger Truppen belagert und die von Borns kapitulieren letztendlich.
  • 1400: Jean von Lichtenberg kauft die Burg zurück.
  • 1480: Die Burg Wasenbourg wird an Simon Wecker IV., Graf von Zweibrücken-Bitsch übergeben.
  • 1525: Während des Bauernkriegs wird die Burg beschädigt.
  • 1590: Die Burg Wasenbourg geht an Jean-Jacob Nietheimer, der künftig den Namenszusatz "von Wasenbourg" annimmt.
  • 1678: Die Truppen von Montclar zerstören die Burg.
  • 1771: Goethe besichtigt die Burg Wasenbourg, was auf einer Tafel über der Eingangstür dokumentiert ist.

Legenden

Die verfluchte Schlossherrin der Wasenbourg

Es lebte einmal eine junge Schlossherrin auf der Wasenbourg, deren Gatte sich auf Kriegszügen befand. Als dieser eines Abends zurückkehrte, wurde er von einer Hexe entdeckt. Um ihren Gatten zu retten, stieß die Schlossherrin die Hexe aus einem Fenster. Diese verfluchte die Schlossherrin in eine Schlange, die nur alle 100 Jahre für drei Nächte ihre menschliche Gestalt haben konnte. Um den Fluch zu brechen, müsste sie in Schlangenform von einem Mann geküsst werden. Ein mutiger Waldarbeiter traute sich die Schlange zu küssen und die Schlossherrin führte ihn zu einem autemberaubenden Schatz. Danach verschwand sie...

Wichtige Hinweise

Das Be­treten der hier auf­ge­führ­ten und be­schriebenen Orte ge­schieht gänz­lich auf eigene Ge­fahr!
Alle An­gaben ohne Ge­währ!

Bitte be­achte und be­rück­sichtige un­bedingt die Warn­schilder des Jagd­betriebs (haupt­sächlich im Herbst) und der Fällungs­arbeiten. Vor allem bei den Fällungs­arbeiten herrscht Lebens­gefahr.

Bitte be­achte, dass die Strecken der Wanderungen und Burg­zugänge zwischen­zeitlich geändert sein können. Falls dies der Fall sein sollte, würde ich mich über eine kurze Nachricht an adminwanderparadies-wasgau.de oder über das Kontaktformular freuen, vielen Dank!

Einige angegebene Park­plätze sind keine offiziellen Park­plätze, sondern Stellen am Straßen- oder Weg­rand. Bitte respektiere diese Stellen und die Natur.

  • Diese Seite wurde in 0.001489 Sekunden geladen und zuletzt am 17.03.2020 um 19:43:31 Uhr aktualisiert.
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies, deren Einstellungen sich an jedem Seitenende befinden. Weitere Informationen zu Cookies erhälst Du in meiner Datenschutzerklärung.