Hornstein, Geiersteine und Runder Hut

Du bist hier: Wanderungen Hornstein, Geiersteine und Runder Hut

Geiersteine-Tour

Diese Wanderung verläuft auf dem schönen und kurzen Premiumweg Geiersteine-Tour . Unser Weg beginnt in Lug und steigt zur Felsengruppe der Hornsteinfelsen mit Aussicht auf Lug an. Anschließend geht es steil bergauf auf den Höhenrücken des Hochsteins und an Maus- und Katzenfelsen vorbei. Mit den Geiersteinen erwartet uns dann das Highlight dieser Wanderung schlechthin. Majestätisch ragen sie aus dem Wald und bezaubern uns durch ihre Form und der schönen Aussicht auf den Wasgau. Weiter geht es auf dem Bergrücken des Heischberges zum Runden Hut, einem Felsen, der uns mit seinen Aushöhlungen fasziniert. In sachtem Abstieg und auf gemütlichen Wegen geht es zurück nach Lug.

Praktische Informationen

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz wenden wir uns rechts und folgen der Hauensteiner Straße an der Feuerwache vorbei zum Dorfplatz von Lug, an dem sich die Bushaltestelle befindet. Rechts neben der Kirche biegen wir in die Mühlstraße ab und folgen der Markierung Geiersteine-Tour (rote Felssilhouette mit fliegendem Vogel) links in die Bergstraße hinauf. An der Gabelung halten wir uns rechts und biegen kurz darauf scharf rechts auf einen Pfad mit der Markierung Geiersteine-Tour (rote Felssilhouette mit fliegendem Vogel). Nach einer Weile queren wir einen breiten Forstweg und erreichen einen zweiten, dem wir nach links folgen. Schon von hier ist die Felsengruppe der Hornsteine sichtbar.

An der Stelle "Forstweg unterhalb Hornstein, 298 m" biegen wir halbrechts auf den Pfad mit der Markierung Geiersteine-Tour (rote Felssilhouette mit fliegendem Vogel) ab. Ab hier beginnt der steile Aufstieg und wir erreichen schnell die Felsengruppe Hornstein (1). Am höchsten Felsen bietet sich uns eine schöne Aussicht auf Lug.

Nach einer Weile erreichen wir den Bergrücken und können nun ein wenig verschnaufen. Der Weg führt uns durch schattigen Wald zunächst an den Katzenfelsen und anschließend am Mausfelsen vorbei. Schon kurz darauf gelangen wir zum "Abzweig Geiersteine", an dem wir geradeaus weitergehen, um zu den Geiersteinen (2) zu kommen. Von hier können wir eine schöne Aussicht von Süden bis Nordosten und auf die Burgen Neuscharfeneck, Trifels und Madenburg genießen.

Wir laufen zurück zum markierten Pfad und folgen ihm nach rechts entlang des Felsenriffes (Markierung Geiersteine-Tour (rote Felssilhouette mit fliegendem Vogel)). Wir passieren einen Felsunterstand und danach einen Aussichtspunkt Richtung Lug. Nach einer Weile erreichen wir den "Abzweig Runder Hut" und gehen geradeaus auf den Felsen. An dessen Ende können wir nun den markanten Runden Hut (3) sehen und auch zu ihm absteigen. Wer auf den Abstieg zum Runden Hut verzichten möchte, kann auch von oben einen tollen Blick auf die Annweiler Burgen genießen.

Es geht den gleichen Weg zurück zum Abzweig Runder Hut und rechts auf den Forstweg (Markierung Geiersteine-Tour (rote Felssilhouette mit fliegendem Vogel)). Wir folgen dem Forstweg und der Markierung Geiersteine-Tour (rote Felssilhouette mit fliegendem Vogel) immer geradeaus bis zur Stelle "Forstweg unterhalb Hornstein, 298 m", die wir schon vom Hinweg kennen. Hier biegen wir scharf rechts ab und folgen dem Wegverlauf.

Nach einer Linkskurve queren wir einen breiten Forstweg und gelangen zur ersten Abzweigung des Hinweges. Ab dort geht es auf bekanntem Wege zurück zur Bushaltestelle, bzw. zum Parkplatz.

Wichtige Hinweise

Das Be­treten der hier auf­ge­führ­ten und be­schriebenen Orte ge­schieht gänz­lich auf eigene Ge­fahr!
Alle An­gaben ohne Ge­währ!

Bitte be­achte und be­rück­sichtige un­bedingt die Warn­schilder des Jagd­betriebs (haupt­sächlich im Herbst) und der Fällungs­arbeiten. Vor allem bei den Fällungs­arbeiten herrscht Lebens­gefahr.

Bitte be­achte, dass die Strecken der Wanderungen und Burg­zugänge zwischen­zeitlich geändert sein können. Falls dies der Fall sein sollte, würde ich mich über eine kurze Nachricht an adminwanderparadies-wasgau.de oder über das Kontaktformular freuen, vielen Dank!

Einige angegebene Park­plätze sind keine offiziellen Park­plätze, sondern Stellen am Straßen- oder Weg­rand. Bitte respektiere diese Stellen und die Natur.

  • Diese Seite wurde in 0.027871 Sekunden geladen und zuletzt am 20.11.2018 um 13:36:25 Uhr aktualisiert.
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung.