Buhlsteine, Löffelsberg und Hasentisch

Du bist hier: Wanderungen Buhlsteine, Löffelsberg und Hasentisch

Von Fels zu Fels

Diese Wanderung beginnt am Busenberger Hexenplatz und führt uns zu den Buhlsteinen (oder Puhlsteinen) und entlang des Höhenweges zum Buhlsteinpfeiler. Von diesem können wir eine grandiose Aussicht auf einige Burgen des Wasgaus genießen. Anschließend führt uns der Weg zum Löffelsbergfels, der uns ebenfalls mit einer tollen Aussicht und einem Felsentor erwartet. Über den Gipfel des Löffelsberges geht es weiter zu einem weiteren Aussichtspunkt, von dem sogar die Madenburg in der Ferne sichtbar ist. Der Weg führt uns dann vorbei an den kleinen Galgenfelsen und entlang des imposanten Langenwalderfelsen, den wir schon vom Löffelsbergfels aus sehen konnten. Wer sich nicht für die kürzere Variante entschieden hat, geht noch hinauf zum Hasentisch und zum Eichenberg, der mit einer Aussicht auf Busenberg und die Burg Drachenfels die Wanderung ausklingen lässt.

Praktische Informationen

Wegbeschreibung

Wir folgen dem asphaltierten Weg mit der Markierung Puhlsteintour (Puhlsteinpfeilersilhouette auf blauem Grund) Richtung Puhlstein bis zur Stelle "Heidenbühl Süd, 312 m". Dort biegen wir links ab und folgen dem linken der beiden Wege mit der Markierung Puhlsteintour (Puhlsteinpfeilersilhouette auf blauem Grund) Richtung Puhlstein 2,5 km. Nach kurzer Zeit biegen wir rechts auf einen Pfad ab, der uns im Zickzack hinauf zu den Buhlsteinen führt (Markierungen Puhlsteintour (Puhlsteinpfeilersilhouette auf blauem Grund) und Busenberger Holzschuhpfad (Holzschuh und Burg Drachenfels auf weißem Hintergrund)).

Wir erreichen einen ersten Aussichtspunkt, der leider etwas zuwächst, uns aber dennoch eine schöne Aussicht nach Nordwesten beschert. Wir folgen nun dem Höhenweg (Markierungen Puhlsteintour (Puhlsteinpfeilersilhouette auf blauem Grund) und Busenberger Holzschuhpfad (Holzschuh und Burg Drachenfels auf weißem Hintergrund)) entlang der beeindruckenden Buhlsteine (je nach Schreibweise auch Puhlsteine genannt). Nach einer Weile erreichen wir den Buhlsteinpfeiler (1), von dem wir eine atemberaubende Aussicht genießen können. Sie reicht von der Burg Lindelbrunn im Osten über Süden nach Westen und den Burgen Berwartstein, Loewenstein, Hohenbourg, Wegelnburg und Drachenfels.

Wir folgen nun dem Pfad (Markierung Puhlsteintour (Puhlsteinpfeilersilhouette auf blauem Grund)) im Zickzack hinunter und gelangen zu einem Forstweg. Wir biegen links ab und folgen nun der Markierung Blau-gelber Balken Richtung Hauenstein. Nach einer Weile geht es rechts und dann gleich wieder links. An der Stelle "nördliche Buhlsteine, 328 m" biegen wir rechts ab und durchqueren eine Wiese (Markierung Blau-gelber Balken).

Vor uns sehen wir bereits den Löffelsberg und biegen am Waldrand links ab. Wir folgen nun der Markierung Wasgaufelsenweg (rotes "FW") Richtung Löffelsbergfels. Gleich darauf biegen wir rechts in den Wald ab und anschließend rechts auf einen Forstweg. Ein paar Meter weiter biegen wir links auf einen Pfad ab, der uns zu einem weiteren Forstweg führt (Markierung Wasgaufelsenweg (rotes "FW")). Dort biegen wir links auf den Forstweg ab (wer hier geradeaus dem Pfad folgt, macht die Löffelsbergschleife andersherum).

Wir folgen nun dem breiten Forstweg mit der Markierung Wasgaufelsenweg (rotes "FW") und biegen am Löffelsbergfels (2) links ab. Von diesem Felsen können wir eine tolle Aussicht auf die Burg Drachenfels, Schindhard und die Langenwalderfelsen genießen. Wer dem Busenberger Holzschuhpfad (Holzschuh und Burg Drachenfels auf weißem Hintergrund) Richtung Puhlstein ein paar Meter dem Felsen entlang folgt, wird das schöne Felsentor des Löffelbergsfelsens entdecken.

Wir gehen zurück zum Forstweg und folgen geradeaus dem Pfad mit der Markierung Wasgaufelsenweg (rotes "FW"), der uns nun an Steinmännchen entlang zum Gipfel des Löffelsberges führt. Kurz dahinter erreichen wir einen Aussichtspunkt, von dem wir einen schönen Blick auf die Burgen Lindelbrunn und Madenburg haben. Der Weg geht nun weiterhin an Steinmännchen und Felsen entlang den Hang hinunter und wir erreichen die Kreuzung mit dem Forstweg, die wir schon vom Aufstieg kennen. Diesmal biegen wir links ab und folgen der Markierung Wasgaufelsenweg (rotes "FW").

An einer Kreuzung biegen wir rechts ab, passieren eine Wiese und gelangen zu einer Wegspinne "Abzweig Bühlhof/südlich Galgenfelsen, 348 m". Wer möchte, kann einen kurzen Abstecher zur Bühlhofschänke (Ruhetage Mo, Do, Fr) machen.

Wir folgen links dem Weg mit der Markierung Wasgaufelsenweg (rotes "FW") und biegen gleich darauf rechts auf einen Pfad ab. Kurze Zeit später erreichen wir die beiden Galgenfelsen und gehen an ihnen vorbei. An einem Grenzstein biegt der Weg nach links ab und wir stoßen wieder auf den Forstweg, dem wir nach rechts folgen (Markierungen Wasgaufelsenweg (rotes "FW") und Busenberger Holzschuhpfad (Holzschuh und Burg Drachenfels auf weißem Hintergrund)).

An der Abzweigung "Langenwald, 355 m" biegen wir links ab und folgen dem Busenberger Holzschuhpfad (Holzschuh und Burg Drachenfels auf weißem Hintergrund) Richtung Busenberg. Der Weg führt nun unterhalb der massiven Langenwalderfelsen und biegt an deren westlichen Spitze links ab. Im Zickzack geht es hinunter und links auf den Forstweg. Wir gelangen zur Pumpstation Eichelbach und biegen hinter ihr erst links und dann rechts ab (Markierung Busenberger Holzschuhpfad (Holzschuh und Burg Drachenfels auf weißem Hintergrund)). Der Weg steigt nun leicht Richtung Hexenplatz an.

Variante 1

Wer sich für die kürzere Variante entschieden hat, folgt dem Busenberger Holzschuhpfad (Holzschuh und Burg Drachenfels auf weißem Hintergrund) geradeaus weiter zum Hexenplatz zurück.

Der Verlauf der Variante 1 ist in der Karte rot gestrichelt.

An der Stelle "Langelstein/Eichelbach/nördlich Hexenplätzel, 288 m" biegen wir rechts auf den Pfad mit der Markierung Wald-Erlebnisweg (Eichhörnchen auf rotem Hintergrund) Richtung Hasentisch ab. An einer Abzweigung biegen wir links ab und erreichen kurz darauf den Hasentisch (3), von dem wir einen schönen Blick auf Schindhard und das Hochsteinmassiv haben.

Wir folgen dem Pfad mit der Markierung Wald-Erlebnisweg (Eichhörnchen auf rotem Hintergrund) zunächst auf gleichbleibender Höhe, danach im Zickzack den Hang hinunter. An einer Abzweigung biegen wir links ab und folgen nun dem Weg mit der Markierung Eichelbergtour (Felssilhouette mit Gipfelkreuz auf grünem Hintergrund) Richtung Hexenplätzel 1,9 km. An einer Gabelung ist der Weg schlecht markiert: wir halten uns rechts und biegen an einer weiteren Abzweigung links ab (Markierung Eichelbergtour (Felssilhouette mit Gipfelkreuz auf grünem Hintergrund)).

Der Pfad führt uns nun zum Eichelberg (Platte) (4), von dem wir eine letzte Aussicht auf Busenberg und die Burg Drachenfels und der Buchkammer in nahezu einer Flucht genießen können. Der letzte Abschnitt führt uns am Eichelberg unterhalb der Felsen und auf dem Vogellehrpfad an einer Lourdes-Grotte vorbei zum Hexenplatz zurück (Markierung Eichelbergtour (Felssilhouette mit Gipfelkreuz auf grünem Hintergrund)).

Wichtige Hinweise

Das Be­treten der hier auf­ge­führ­ten und be­schriebenen Orte ge­schieht gänz­lich auf eigene Ge­fahr!
Alle An­gaben ohne Ge­währ!

Bitte be­achte und be­rück­sichtige un­bedingt die Warn­schilder des Jagd­betriebs (haupt­sächlich im Herbst) und der Fällungs­arbeiten. Vor allem bei den Fällungs­arbeiten herrscht Lebens­gefahr.

Bitte be­achte, dass die Strecken der Wanderungen und Burg­zugänge zwischen­zeitlich geändert sein können. Falls dies der Fall sein sollte, würde ich mich über eine kurze Nachricht an adminwanderparadies-wasgau.de oder über das Kontaktformular freuen, vielen Dank!

Einige angegebene Park­plätze sind keine offiziellen Park­plätze, sondern Stellen am Straßen- oder Weg­rand. Bitte respektiere diese Stellen und die Natur.

  • Diese Seite wurde in 0.020167 Sekunden geladen und zuletzt am 11.04.2018 um 11:20:24 Uhr aktualisiert.
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung.